Freitag, 23. November 2012

Wir werden (sind) musikalisch!!!

Hallo alle miteinander!!

Die Überschrift sagt ja eigentlich schon alles! ;-)

Wir (werden) oder sind eine musikalische Familie. 
Mein ältester Sohn spielt seit seiner Schulzeit Schlagzeug. Er hatte es in der Schule gelernt und dort auch jahrelang in der Schulband gespielt. Heute kommt er leider nur noch selten dazu die "Drumsticks" zu schwingen aber soweit ich weiß spielt er ab und zu in einer Band mit.

Mein mittlerer Sohn hat in der Schule das spielen der Blockflöte gelernt. Ganze 3 (!) Schuljahre lang hat der Musiklehrer die Schüler malträtiert, aber alle können ganz toll und nach Noten spielen. :-)

Mein jüngster Sohn, seit diesem Jahr auf der Schule, lernt auch im Musikunterricht Blockflöte allerdings bei einem anderen Musiklehrer und das ganze auch nur recht kurz.
Allerdings hat er sich schon vor seiner "Einschulung" entschieden Gitarre spielen lernen zu wollen. :-)  Da an unserer Gemeinschaftsschule ein Schwerpunkt die "Musik" ist, bot es sich an das er die Gitarren-AG im Nachmittagsunterricht besucht.
Z.zt. noch mit einer Leihgitarre, aber Weihnachten naht und ihr könnt erahnen was er bekommen wird. *ggg*

Ich selber spiele seit Kindertagen auch Blockflöte. Leider nicht nach Noten aber nach Gehör und bisher hats immer gereicht meinen Hund in den Wahnsinn zu treiben.
Leider hat er irgendwann mal meine gute Holzblockflöte erwischt und gut durchgekaut. *gmpf*
Seitdem leihe ich mir ab und zu mal die Blockflöte von den Jungs aus.

Eigentlich mag ich die Blockflöte gerne, denn sie hat mich schon so manches mal aus peinlichen Situationen gerettet.
Wir hatten damals in der Schule einen Musiklehrer der es "pädagogisch wertvoll" fand die Schüler vor der Zeugniskonferenz vor der ganzen Klasse vorsingen zu lassen. *stöhn*
Im Vorteil waren die Schüler die irgendein Musikinstrument spielen konnten, denn die brauchten nicht singen und da gehörte ich ja mit meiner Flöte auch zu. *ggg*
Ich bekam regelmäßig mind. eine 2+ und war glücklich. :-))

Nun hab ich aber keine Lust mehr auf Flöte spielen, man entwickelt sich ja schließlich weiter!!! So war es also ein richtiger Glücksfall das mir die Mundharmonika, die ich eigentlich für Kind 3 gekauft hatte, in die Hände fiel.

Hier ist das gute Stück.

Noch ganz neu und in C-Dur.

So ganz was dolles ist das Instrument nun nicht, aber zum üben und lernen reicht es aus. :-)
Ich hab mich sogleich auf die Suche nach Noten und Anfängertipps gemacht und nun werde ich meiner Familie solange den Nerv rauben bis ich wenigstens ein Weihnachtlied hinbekomme. *ggg*

Mein jüngster Sohn hat von seinem Gitarrenlehrer das Lied " Jingle Bells" zum üben mitbekommen und ich werde mich dann mal dranhängen und versuchen es auf der Mundharmonika zu spielen.

Jetzt wisst ihr also was ich neben der Hausarbeit und dem Nähen noch so treibe!! *ggg*

Wie siehts bei euch aus??? Spielt ihr irgendein Instrument und wenn ja wie lange denn schon???

Ich freu mich auf eure Kommentare und wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende. Ich werde jetzt gleich mal Stoffe fürs morgige virtuelle Nähen zuschneiden. ;-)

PS: Mein Göttergatte liebt übrigens "Elektromusik"!! Er kann die Stereoanlage an- und ausschalten!! *lol*
      (Dafür ist er ein wandelndes Musiklexikon!!!)

Kommentare:

  1. Ich habe mit meiner Großen einen Mutter-Kind-Blockflötenkurs gemacht, mit Noten und finde allerdings, daß Noten dazugehören wie das Binding an einen Quilt. Leider haben wir das Musizieren aufgegeben, aber wenn ich könnte, würde ich vielleicht mich mal an einer Geige üben.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass ihr so musikalisch seid. Ich habe als Kind und Jugendliche viele Instrumente gespielt, es dann aber irgendwie aufgegeben. Allerdings spiel meine Tochter Keybord - sie hat das richtig über viele (5) Jahre gelernt.
    LG Grit

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!