Sonntag, 2. Dezember 2012

1. Adventstürchen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt........

.. und als kleines Dankeschön das ihr mich das ganze Jahr über auf meinem Blog begleitet habt möchte ich euch ab heute an meinen Kindheitserinnerung zur Adventzeit teilhaben lassen.

Wenn ich heute, im fortgeschrittenen Alter, an die Adventzeit denke wird mir ein wenig schwer ums Herz. Ich erinnere mich an mein Elternhaus, ans Kekse backen und an wohlige Wärme die mich zuhause umfangen hat. Leider gibt es dieses Elternhaus nicht mehr. :-)
Mein Vater starb 1992, meine Schwester 1996 und meine Mutter 2003 und das Haus in dem wir gewohnt haben wurde 2009 abgerissen.
Es entstand ein fast komplett neues Wohnviertel und außer der Straße und einige kleineren Ecken ist das heimische Gefühl bei mir fast vollständig verschwunden.
Viel mehr als die Gebäude fehlen mir die Familienangehörige ohne die ich nun schon etliche Jahre auskommen muß. Ich vermisse sie, bin aber auch froh und dankbar das sie mir wundervolle Kindheitserinnerungen mit auf meinen Lebensweg gegeben haben.

Eine davon ist das Backen und der Duft der durchs ganze Haus gezogen ist. *hmm*
Hier ein Rezept aus meiner Kinderzeit, für euch zum nachbacken.


                                                                  Schipperknoten

Zutaten:
125 g Margarine
125 g Zucker
     3    Eier
   2 Eßl. Rum ( es geht zur Not auch Rumaroma)
450 g Mehl
1 Prise Salz
1 Teelöffel Backin

Aus den o.g. Zutaten wird ein Rührteig hergestellt wobei zum Schluß das gesiebte Mehl dazu gegeben wird. Den Teig gut verkneten und kühl stellen.
Den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen und in Streifen von 20 x 2 cm schneiden.
Diese Streifen legt man zu schönen "Schipperknoten" wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Die "Knoten" werden in heißem Fett ca. 5 Minuten lang ausgebacken und mit Zucker oder auch Zimt und Zucker bestreut bzw. darin gewälzt.

Noch etwas gehört zu den schönen Erinnerungen die ich aus meiner Kinderzeit habe.
Ein schönes, festliches Abendprogramm im Fernsehen. ;-)
Meine Eltern und ich (meine Schwester war 10 Jahre älter und nicht mehr zuhause) saßen abends zusammen im warmen, gemütlichen Wohnzimmer und haben uns das damals wirklich tolle Abendprogramm angesehen. Es gab ja nur 3 Programme und gerade in der Adventszeit gab es einige "große" Fernsehshows die ich sehr gerne geguckt habe.
Ein "Held" meiner Kindheit war eindeutig Peter Alexander. Seine Filme gucke ich heute noch mit Leidenschaft. Leider ist auch mit dem großen Künstler das große Unterhaltungsprogramm vom Bildschirm verschwunden.
Ich habe einen wunderschönen Mitschnitt aus einer Weihnachtssendung gefunden den ich euch gerne zeigen möchte. Lasst euch in Weihnachtsstimmung versetzen. ;-)



Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und besinnlichen 1. Advent und lasst es euch die Schipperknoten gut schmecken.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!