Hier geht´s zu meinem Abnehm-Blog

Sonntag, 9. Dezember 2012

2. Adventstürchen

Hallo alle miteinander!!


Heute möchte ich euch mal ein bischen was zu lesen geben. Und zwar mein liebstes Weihnachtsgedicht.

Hier ist es!!


Was mich bei diesem Gedicht von Joseph von Eichendorff am meisten bewegt ist nicht nur die heimelige Atmosphäre die es verbreitet sondern auch Kindheitserinnerungen von mir.

Im Winter, und besonders in der Weihnachtszeit, sind meine Mutter und ich gerne Abends wenn es dunkel war spazieren gegangen.
Gut eingepackt in dicken Wintersachen schlenderten wir durch die Straßen um in fremde Fenster zu schielen. *ggg*
War ja relativ einfach da alles "guten Stuben" beleuchtet waren und so einen Blick ins Familienleben zuließen. Damals fingen Nachbarn gerade damit an Fenster und Vorgärten zu schmücken und ich habe es geliebt mir die Pracht in der Dunkelheit anzusehen.
Bei uns zuhause war es wenig spektakulär, denn wir wohnten in einem Mietshaus im 2. Stock und da stand die Kerze eher auf dem Tisch als auf der Fensterbank. ;-)

Nach unserem abendlichen Spaziergang gab es zuhause abschließend einen heißen Kakao und dann gut in eine Decke eingemurmelt aufs Sofa zu Papa zum kuscheln.
Jetzt krieg ich glatt einen Kloß im Hals. :-/

Ich wünsche euch für heute Abend viel familiäre Wärme. Schleicht euch doch auch mal durch die Gassen und guckt in das Leben anderer Menschen. Vielleicht habt ihr ja Glück es zu können, leider sperren ja viele inzwischen die Außenwelt durch Jalousien aus.
Ich werde dieses Posting mal zum Anlass nehmen und so einen Spaziergang mit meinen Jungs machen. Mit anschließendem heißen Kakao und ganz viel kuscheln auf dem Sofa!!

Einen wunderschönen 2. Advent wünscht euch Andrea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!