Sonntag, 17. Februar 2013

BOM "Herr der Ringe" Februar 2013

Hallo alle zusammen!!

Nachdem ich mich so langsam von den zwei Spritzen in meine Wirbelsäule am Freitag erholt habe, habe ich mich getraut mich an die Nähmaschine zu setzen.

Eigentlich wollte ich den "Bierhumpen" schon am Aschermittwoch fertig genäht haben, pünktlich zum Beginn der Fastenzeit.
Ich finde nämlich das er ganz gut passt, so von wegen "Fastenbier". ;-)

Hier erstmal der Block

Fasten oder besser "7 Wochen ohne..." ist dieses Jahr recht aktuell bei mir. Nicht das ich nun die alten Fastenregeln befolgen möchte, also kein Fleisch, keine Eier, keine Milch oder Milchprodukte, sondern eher eine 7-wöchige Besinnung auf das wesentliche im Leben.
Aber zurück zum Fastenbier!
Früher, also im Mittelalter, war es ja nicht gerade ratsam Wasser zu trinken. Also nahm man überwiegend verdünnten Wein oder schwach gebrautes Bier zu sich.
In der Fastenzeit jedoch hatten wohl überwiegend die Mönche Angst vom Fleisch zu fallen und so wurde das Bier deutlich kräftiger gebraut. Aus dieser Zeit kommt auch der Name "flüssiges Brot"!
Daher passt der Bierhumpen von Regina Grewe eigentlich sehr gut in diesen Monat.

Die Applikation von dem überlaufendem Schaum habe ich übrigens das erste Mal mit Monofil appliziert. Ich brauchte nichtmal die Fadenspannung zu verändern. Allerdings würde ich das nächste Mal eine deutlich dünnere Nadel wählen. Ich hab halt die drin gelassen mit der ich auch den Block genäht hatte.

So, jetzt werde ich meinen entzündeten, aber kaum noch spürbaren, Nerv ein wenig weiter schonen damit das Kortison auch seine volle Wirkung entfalten kann.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag und seit schön fleißig.

LG Andrea

Kommentare:

  1. Dein Blöckchen ist wunderschön geworden!
    Ich wünsche Dir gute Besserung! Schone Deinen Rücken!
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  2. Super. Ich sehe Du liebst auch PP.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!