Dienstag, 24. September 2013

Freihandquilten mit der Nähmaschine!! Erste Versuche.

Hallo alle zusammen!!!

Gestern hat es mich "geritten" und ich hatte unbändige Lust mal eine Übungseinheit bezüglich des freihandquiltens mit der Nähmaschine einzulegen.

Also ein "Sandwitch" vorbereitet, den Stickfuß angebaut und los ging es.

Hmm, bis dahin war noch alles gut!

Dann nahm das Elend seinen Lauf!! Ich stellte fest das sich der Stoff nur ganz schwer über meinen Anschiebetisch schieben ließ.
Es kam mir so vor, als wenn das Plastik total stumpf war.
So war es kaum möglich den Stoff flüssig und fließend unter dem Stickfuß zu führen.

Das ist dann dabei herausgekommen. *örks*

Das heißt wohl weiterhin fleißig üben!!!!

Sagt mal!!! Wie pflegt ihr eigendlich eure Anschiebetische aus Kunststoff damit sie schön rutschig bleiben????

Meinen habe ich bisher lediglich mit einem feuchten Tuch abgewischt und für alle anderen Näharbeiten hat das auch gereicht. Mir ist jedenfalls noch nie aufgefallen das Stoff darauf nicht gut gleitet. :-o
Oder lag es vielleicht am Stoff und daran das ich die drei Lagen mit Sprühzeitkleber fixiert hatte????

So, heute hab ich wieder einige Termine die mich von weiteren Quiltversuchen abhalten werden.
Ich wünsche euch aber trotzdem einen schönen, sonnigen Dienstag.



Kommentare:

  1. Liebe Andrea, da hast du dir für den Anfang wirklich ein schweres Muster ausgesucht. Aber genauso hat es bei mir ausgesehen. Mit dem rutschen auf dem Anschiebetisch kann ich dir leider nicht helfen. Bei mir funktioniert es nicht, sobald ich vergesse die Gummihandschuhe anzuziehen.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marianne!
    Die Handschuhe anziehen ist eine gute Idee!!
    Ich werde es heute mal ausprobieren falls ich ein Minütchen Zeit finde.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, es gibt auch eine spezielle Folie, die auf dem Anschiebetisch haftet und dann läßt sich der Stoff leichter bewegen, z.B. “Supreme slider“!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann das nicht gut, ich bring grad mal ein bisschen Stippling zusammen, aber es ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen und durch üben wird das alles bestimmt auch bei mir viel besser.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Auf alle Fälle Handschuhe anziehen!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  6. und jeden Tag eine Stunde üben, bei you tube gibt es von leah day gute Übungsvideo´s. ich bin auch noch lange nicht soweit, mein Mann hat mit extra ein Tisch gebaut und mit Bootslak schön glatt angestrichen, und in der Spulhülle lege ich so ein kleines Plättchen. LG treny

    AntwortenLöschen
  7. Du willst ja gleich mit der großen Kunst anfangen ;-) - aber der Anfang ist gemacht und ich finde, das Schlimmste ist dabei, sich erstmal zu überwinden ... den rest macht ganz viel Übung.

    LG Grit

    AntwortenLöschen
  8. Am Anschiebetisch wird´s sicherlich nicht liegen. Da stellt sich mir die Frage, ob Du denn die Transporteur versenkt hast? Jetzt wirst Du denken "Ja, ja, natürlich, bin doch nicht doof!", aber Du wärst nicht die erste, der das passiert ist.

    Schade, es war so lange ein Kurs in Brokdorf frei, es wäre ein leichtes gewesen, Dir das Quilten beizubringen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  9. Benutze mal Silikonspray für den Anschiebetisch, dann flutscht es!

    AntwortenLöschen
  10. hi, die Folie wurde ja schon erwähnt. Ich habe sie seit 2 Wochen und gebe sie nie wieder her.Es ist ein Riesenunterschied. Hätte ich nie gedacht. Schau mal bei mir im Beitrag am 13. September. Da zeige ich sie im Blog.
    VG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich benutze ebenfalls den Queen Surpreme Slider. Der ist wirklich super. Da rutscht der Stoff nur so und vor allem die Handschuhe nicht vergessen.

    LG
    Annica

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Andrea,
    ich habe für mich herausgefunden, dass ich ich so viel Druck mit den Händen ausüben darf. Einen Kurs bei Nana kann ich Dir nur wärmstens empfehlen. Sie hat viele nützliche Tipps auf Lager. Ein bisschen trösten will ich Dich auch noch - bei mir hat es auch eine ganz Weile gedauert, bis es endlich so richtig geklappt hat.
    LG aus Seester
    Anke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!