Sonntag, 30. November 2014

Handnähen ohne verdrehten Faden!!

Hallo alle zusammen!!

Ersteinmal wünsche ich euch allen einen schönen 1.Advent. Ich hoffe ihr habt es zuhause alle schön kuschelig!?

Bei uns ist der 1.Advent immer eingerahmt von Geburtstagen. Am 29.November hat mein ältester Sohn Geburtstag (er ist schon 23 geworden!!) und am 1.Dezember zieht mein Mann nach.
Also immer gar nicht soviel Zeit mich auf den ersten festlichen Sonntag der Vorweihnachtszeit vorzubereiten.

Heute möchte ich euch etwas zeigen, was ich mir selber ausgedacht habe. Ich "zweckentfremde" ja gerne Sachen um nicht unbedingt jede Neuentdeckung kaufen zu müssen. ;-)
Das war auch hier der Fall.

Ständig ärgere ich mich über verdrehte Fäden, wenn ich mit der Hand nähe. Das kommt bei mir recht häufig vor, denn ich nähe sehr gerne mit der Hand.
Also überlegte ich mir was ich dagegen tun könnte. Dieses weiße synthetische Wachs das ich mir vor längerer Zeit mal in einem Online-Shop gekauft hatte war inzwischen weitestgehend eingetrocknet und ein Lösung musste her.

So behelfe ich mir jetzt!!!


Man nehme einfach ein Teelicht aus reinem Bienenwachs und schwubs hat man einen handlichen Block durch den man den Faden ziehen kann. ;-)
Das Wachs ist weich genug um den Faden hineindrücken zu können um ihn dann duch zu ziehen. Er wird auch nicht zu hart und lässt sich super vernähen.

In ein kleines verschließbares Plastiktütchen gepackt hält der ewig und jetzt in der Vorweihnachtszeit ist so ein Teelicht leicht zu bekommen.

Ich habe jetzt all mein Nähkästchen und Untensilos damit bestückt und freue mich über stressfreies Nähen!!

Das war es denn auch erstmal von mir. Heute ist bei uns entspannen angesagt und ich werde mal gucken was mir noch weihnachtliches unter die Nähmaschine kommt.

Einen schönen 1.Advent wünscht euch
Andrea

1 Kommentar:

  1. Liebe Andrea, danke für diesen tollen Tipp! Spart Zeit und Geld, eine Bienenwachskerze hat fast jeder zuhause.... Lieben Gruß Manuela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!