Montag, 15. Februar 2016

Alte Hobby´s Nr.1

Heute möchte ich mal wieder etwas aus meiner Jugend erzählen. ;-)

Vor gut 30 Jahren war Andrea CB-Funkerin! *ggg*

Ich finde es ja etwas frustrierend, wenn man sich überlegt wie lange das schon her ist aber da ich diese Woche tatsächlich einen anderen CB-Funker aus der "guten alten" Zeit wieder getroffen habe, ist das Thema gerade wieder aktuell. ;-)

Zurück zum Thema.

Leider habe ich kein eigenes Foto mehr aus dieser Zeit, also habe ich mich mal im Internet bedient. ;-)

So eine "Funke" hatte ich damals.


Eine Stabo AM/FM. Das ganze damals in der mobilen Variante wie auf dem Bild, und später auch als feste Station mit riesiger Stabantenne im Garten zuhause. :-)

Was hatte ich damals für Spaß und vor allem was hat man für tolle Leute kennengelernt!! In der Freizeit, ich war damals noch auf der Handelsschule, war ich ständig unterwegs. Hier einen Kaffee abholen und dort treffen um an der Technik rumzubasteln.
Freitag um die Mittagszeit gab es immer den "Hausfrauenfunk" wo sich die Ehefrauen, ich glaub auf Kanal 11, zu einer festen Zeit zum quatschen trafen.
Nett waren auch immer die Gespräche mit den Fernfahrern auf Kanal 9 AM und so mancher hat damals seine Pause in Elmshorn gemacht.
Ihr dürft raten was es dann gab?? Richtig! KAFFEE *ggg*

Die meiste Zeit habe ich so ab 1986 wohl in meinem VW-Käfer verbracht. Abends auf dem Parkplatz. Erst alleine und dann wurde es immer voller weil immer mehr CB-Funker dazu kamen.
Zuhause, in der Wohnung meiner Eltern, ging es leider nicht eine Funkanlage aufzustellen. Versucht habe ich es aber die Empfangs-und Sendeleistung war grottenschlecht. Ich beschränkte mich also in den 4 Wänden mit meinem Weltempfänger. Auch eine spannende Sache, besonders wenn man nebenbei Polizeifunk hören konnte. ;-) Was den CB-Funk betraf saß ich also im Sommer wie Winter in meiner gelben "Knutschkugel". :-))


Später haben mein damaliger Freund und ich , der übrigens auch CB-Funker war, ein Haus mitten in der Pampa gemietet.
Dann gab es die Stabo Feststation mit der großen Antenne auf Mast und alles wurde etwas bequemer. Da erwachte auch der Ehrgeiz möglichst weit entfernte CB-Stationen zu erreichen.
Die am weitesten entfernte Station an die ich mich erinnern kann war in Sheffield / England. Sonntags morgens hatten wir uns verabredet und ich weiß noch wie anstrengend es war damals QSL- Karten zu bekommen die man sich dann zugeschickt hat.
Heute kann man sich das gar nicht mehr vorstellen, weil wir sowas ja zuhause am PC und Drucker selber herstellen können, aber damals war es echt ein krampf.
Wenn es wetterbedingte Überreichweiten gab, ging es auch weiter raus in die Welt. Ein anderer CB-Funker aus meinem damaligen Bekanntenkreis hat es geschafft Sonntags mit einer Gruppe Deutscher in Saudi-Arabien zu funken. Naja, seine Anlage war ein wenig modifiziert, denn immer wenn er den Knopf seines Mikros gedrückt hat ging die Straßenlaterne vorm Haus aus. :-o

Hach, wenn ich hier so schreibe kriege ich wieder richtig lust mir ein Gerät zu kaufen und nochmal anzufangen.
Haus mit Garten wären ja vorhanden und da kaum ein Nachbar noch eine TV-Antenne auf dem Dach hat wäre das Risiko Störungen zu verursachen recht gering.
Das einzige was mich abhält ist, das der CB-Funk in Elmshorn tot ist. Es gibt kaum noch Funker und ehrlich gesagt jetzt in den Amateurfunk zu wechseln ist mir zu anstrengend. :-(

Ich habe leider keinen Partner mehr der technikbegeistert ist und das Hobby mit mir zusammen betreiben würde. Ich alleine traue mir das nicht zu.

Naja, manchmal reicht es schon in Erinnerungen zu schwelgen und sich an wirklich tolle Zeiten zu erinnern. Und genau das habe ich jetzt getan. :-)

Einen schönen Tag wünscht euch
Andrea

Kommentare:

  1. Manchmal ist eben eine Zeit leider vorbei, aber die Erinnerung und das gute Gefühl bleibt Dir auf ewig.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das ist toll! Schon alleine die Bilder dazu sind wirklich cool.
    Ich könnte das nie. Diese Art von Technik ist mir auf ewig verschlossen:-)
    Aber vielleicht findest Du jemanden, der sich damit auskennt. Ich drücke Dir die Daumen dazu.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Oh Andrea, Du olle Breakmaus ;-)Ich bin noch ein klein wenig älter als Du, ich hatte die Stabo fest und die President ohhh das war nen Ding mit nem Brenner dran. Damals haben wir Sonntags immer mit dem Ballermann wo er noch ein Imbiß war,gequackelt.Jetzt grübel ich gerade über unsere Codes nach. Was man nicht alles wußte. Ja das mit den QSL Karten war klasse. Es gibt noch Funker, aber die Ära ist vorbei. Alles hatte seine Zeit und dies gehört eindeutig zu den schönen Zeiten, an die man viel zu wenig denkt.breake,breake die Klabautermama ist im Hintergrund ;-) LG Petra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!