Donnerstag, 18. Februar 2016

Hallo am Donnerstag!!

Moin, alle zusammen!!

Dann will ich euch mal auf dem laufenden halten was in meinem Leben momentan so alles passiert. :-)

Erst einmal mein aktueller Status:


Ich glaube Kaffee ist momentan mein Grundnahrungsmittel. Auf jeden Fall brauche ich momentan einige Tassen um morgens in Schwung zu kommen. ;-)

Heute steht bei mir wieder viel organisatorischer Kram an. Der Wochenplan der nächsten Woche für die Wohngruppen muss geschrieben werden und gestern habe ich meinen Samstag-Frühdienst in den Samstag-Spätdienst getauscht.
Meine Kollegin und ich haben uns spontan entschlossen das wir Samstag Nachmittag mit "unseren" Senioren basteln wollen.
Frühjahrsdeko für die Wohngruppen soll entstehen, vielleicht verschwindet dann ja auch die aufkommende Frühjahrsmüdigkeit unserer Bewohner. ;-)

Morgen, also Freitag, habe ich dann frei. Leider stehen an solchen Tagen momentan eher nicht so entspannende Aufgaben an, denn mein Haushalt gerät langsam in einen Status wo ich unbedingt etwas umfangreicher tätig werden muss. :-(
Naja, am Nachmittag kann ich ja meine heranwachsenden Männer mit in die Pflicht nehmen. *ggg*

Da ich am Wochenende von Spät-auf Frühdienst wechsel werde ich allerhöchstens am Sonntag ins Nähzimmer kommen. Mal gucken ob ich dann noch genug Energie habe. ;-)

Für mein treuen Leser, die mich hier auch besuchen kommen wenn es nicht um Patchwork geht habe ich noch dieses Bildchen hier.

Schön, das ihr euch auch für mein tägliches Einerlei interessiert. Ich freue mich immer von euch zu hören.

Liebe Grüsse von
Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea, mit dem Schichtdienst ist man ganz schön eingebunden...
    ich arbeite selbst im 3-Schichtbetrieb und Zeit ist ein kostbares Gut für mich. Ich hoffe, Du findest immer wieder mal ein paar Stunden für Dich in Deinem Nähzimmer:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne!
      Ich kenne das mit dem 3-Schichtbetrieb. Ich habe früher in der Pflege gearbeitet und hatte dort ja auch den Nachtdienst der mir jetzt glücklicherweise erspart bleibt. Was mich momentan noch so anstrengt ist sich an diesen Tagesablauf wieder zu gewöhnen. Wenn man so viele Jahre zuhause war lasst die Flexibilität eindeutig nach. Aber es wird schon. ;-) Wenigstens bring die Arbeit ordentlich Spaß und ich habe tolle Kollegen. Das ist schonmal die halbe Miete. :-)
      glg Andrea

      Löschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie müsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas älter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich würde mich freuen!!