Dienstag, 11. Juli 2017

Das allerliebste Teil im NĂ€hzimmer đŸ€”

Hallo alle miteinander!

Bereits im Mai dieses Jahres hatte Nana auf ihrem Blog gefragt, welches unser allerliebsten Teil im NĂ€hzimmer ist.

Anders rum,  also was war euer absoluter Fehlkauf, wĂ€re das beantworten einfacher gewesen.

Also, eins meiner LieblingsstĂŒcke in meinem NĂ€hzimmer ist.....



.... mein Fadenschneider!

Ich mag den einfach leiden und da ich kaum Schmuck besitze finde ich ihn außerdem ausgesprochen kleidsam. 👍

Mir ist es schon passiert das ich vergessen habe ihn abzunehmen und promt wurde ich auf die Kette mit dem hĂŒbschen AnhĂ€nger angesprochen. 😊

Im NĂ€hzimmer finde ich ihn praktisch, denn ich muß nicht immer losrennen um eine Schere zu holen nur weil irgendwo ein Faden hĂ€ngt.
Sicherlich gibt es noch viel mehr Krimskram auf den ich nicht verzichten möchte, aber das alles aufzuzĂ€hlen wĂ€re 😹!

FĂ€llt euch spontan etwas ein das euch so richtig wichtig ist?

Liebe GrĂŒĂŸe von Andrea


Kommentare:

  1. Der Ist ja irre! Ich musste zwei mal hingucken, bis ich ihn "erkannt" habe.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein Fadenschneider! So einen habe ich noch nie gesehen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Da musste ich auch genau hinschauen um die Funktion zu erkennen. Hab ich auch noch nie gesehen. Das Band wird wohl eine komfortable LĂ€nge haben, damit es bequem gehandelt werden kann. Toll.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe schon oft ĂŒberlegt, mir auch mal sowas zu kaufen und Deiner sieht ganz toll aus.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    sieht super aus - bisher habe ich noch nicht so ĂŒber so einen Fadenabschneider nachgedacht, weil man ja nicht so direkt an den Stoff rankommt, ist eher fĂŒr HandnĂ€her oder?
    LG Mona

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich immer von euch zu hören. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ich suche....

eine "alte Freundin" aus Kindheitstagen und vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden.
Ihr Name ist Marlies ??? geb. Rauschenbach. Sie wohnte mit ihren Eltern Albert und "Lita" (Elisabeth) Rauschenbach in Hamburg/Stellingen. Sie mĂŒsste in den 1950´er Jahren geboren sein (sie war etwas Ă€lter als meine Schwester) und hat warscheinlich eine Lehre zur Bankkauffrau gemacht.Ihr letzter mir bekannter Wohnort war Norderstedt bei Hamburg. Leider habe ich seit vielen, vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr aber vielleicht kennt sie jemand und kann einen Kontakt herstellen??
Ich wĂŒrde mich freuen!!